Noriker-Pferden
Drakon
Alice
Wir sind seit vielen Jahren Pferde-Liebhaber und das Noriker-Pferd hat uns seit jeher mit seinen Maßen und seinem Charakter fasziniert. Der Aufbau unserer Zucht war nicht einfach, denn es gibt nur noch wenige Exemplare im Friaul, deshalb sind wir nach Kärnten in Österreich gegangen, um unsere Pferde zu kaufen, denn dort ist diese Rasse noch gut verbreitet und hat viele Anhänger.

Im Friaul waren die Noriker bis zur Mitte des vorhergehenden Jahrhunderts noch verbreitet, sind dann aber langsam verschwunden, da sie nicht mehr fèr die Landwirtschaft gebraucht wurden, in der sie bis zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich eingesetzt wurden.

Heute zählt diese Rasse in unserer Region, auch im Sinne des neuen “Entwicklungsplans fèr ländliche Gebiete” zu den aussterbenden lokalen Rassen und auch deshalb liegt uns daran unsere Noriker zu vermehren, denn es wäre sehr schade, wenn eine so schöne Rasse aus unserer wunderbaren Region verschwinden würde.

Unsere Noriker sind eingeritten und Sattel gewöhnt und perfekt für Ausritte und Trekking-Touren geeignet. Sie sind ruhig und verlässlich und lassen sich wegen ihrer Sicherheit und der Größe ihrer Hufen auf jedem Gelände gut reiten. Ideale Gefährten für alle Naturliebhaber, die gerne mit unempfindlichen und leicht zu pflegenden Pferden umgehen.
In diese Pferde verliebt es sich leicht, man gewöhnt sich an sie und möchte dann nicht mehr ohne sie auskommen.
BESCHREIBUNG DER NORIKER:
Elisa
Noriker-Pferd:
Lokale, vom Aussterben bedrohte Rasse.

Bestand:

Italien – die Zahl der im Register/Zuchtbuch zum 19/09/2007 eingetragenen Zuchtstuten beläuft sich auf 420, Referent für das Register ist Der Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband .

Im Friaul Julisch Venetien gibt es z.Z. 12 Exemplare.

Ursprünge:
Diese Rasse ist sehr alt, denn bereits die Römer bauten die Zucht im “Noricum”, der heutigen Steiermark und Kärnten auf. Über Kärnten und das heutige Slowenien wurde sie dann auch in unsere Region eingeführt, hier wurde sie bis Mitte des 20. Jahrhunderts für den Waren- und Personentransport im Alpen- und Voralpenbereich eingesetzt. Auch in der Landwirtschaft und als Artillerie-Zugpferd im Krieg hat es sich als sehr nützlich bewiesen.

Elisa
 
   
Elisa EMILY VILLA RUBINI
(Spessa 13/05/09)
Eigenschaften:
Der Noriker ist ein mittelschweres Pferd mit tiefer Schwerpunktlage und einem Gewicht zwischen 700 und 900 kg, das durschnittliche Stockmaß liegt zwischen 155 und 170 cm. Die Farben können sehr unterschiedlich sein, besonders häufig kommen vor: Falbe (mit hellem Schweif und heller Mähne), Rotfuchs, Brauner, Rappe oder Schecke (Pinzgauer-Scheckung) selten gefleckt oder grau. Die Brust ist breit und tief, die Beine robust mit kurzen Schenkeln, auch die Fesseln sind robust und gerade. Vom Charakter her fügsam, hat er auch ausreichend Temperament.

Einsatz:
Durch seinen Bau war der Noriker früher hauptsächlich für das langsame Ziehen geeignet, heute ist er als schlanker gezüchtetes Tier ein beliebtes Freizeitpferd, und ein gutes pferd zum reiten.

 

Quelle: ERSA, Abteilung für Tier-Wissenschaften (DIAN) der Universität von Udine.